Aktuelles zum Schuljahr 2020-21

Aktuelles vom 18. Februar 2021

Noch immer ist die Inzidenz in unserem Landkreis höher als 150.

Das heißt, dass der Besuch der Schule durch Schülerinnen und Schüler ab dem 22. Februar auch weiterhin untersagt ist.

Die Notfallbetreuung kann in Anspruch genommen werden.

Eine Anmeldung der Kinder schicken Sie bitte vorab bis zum 21.2.2021 an die Mailadresse schulleiter-grundschule-mewegen@gmx.de.

Bitte auch gleich die Essenteilnahme anmelden.

Folgende ausgefüllte Formulare benötigen wir vor dem Betreten der Schule durch die Kinder:

Bitte die Selbsterklärungen, die vom Jugendamt ausgestellt wurden, auf Gültigkeit überprüfen!

—————————————————————————

Aktuelles vom 22. Januar 2021

Unser Landkreis liegt seit Tagen über dem Inzidenzwert von 150.

Der Besuch der Schule ist ab dem 25. Januar grundsätzlich untersagt.

Eine Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden.

Regelungen für die Notbetreuung

Wenn Eltern in Hochrisikogebieten mit mehr als 150 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen die Notbetreuung in der Schule in Anspruch nehmen wollen, müssen sie eine Erklärung ausfüllen, dass mindestens ein Elternteil in einem Bereich mit wichtiger Bedeutung für das Gemeinwesen (die Berufsgruppen sind im Formular aufgelistet)tätig ist und eine private Betreuung der Kinder nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann, sowie eine Bestätigung vom Arbeitgeber vorlegen.

Eine Anmeldung der Kinder und die Selbsterklärung schicken Sie bitte vorab an die Mailadresse schulleiter-grundschule-mewegen@gmx.de.

Die Unabkömmlichkeitsbescheinigung kann bis Mittwoch 27. Januar 2021 nachgereicht werden.

——————————————————-

Aktuelles vom 6. Januar 2021

Am 5. Januar 2021 wurde im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin beschlossen, die bereits im Dezember für die Schulen gefassten Beschlüsse fortzuführen. Das schließt den Appell an die Eltern der Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Jahrgangsstufe 6 ein, wenn sie nicht das Betreuungsangebot aus beruflichen Gründen in Anspruch nehmen müssen, die Kinder zu Hause zu betreuen.

Für Mecklenburg-Vorpommern bedeutet dies für die Organisation des Unterrichts in den Wochen vom 11. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2021, dass die Präsenzpflicht für alle Jahrgangsstufen der allgemein bildenden und beruflichen Schulen aufgehoben bleibt.

Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 bleiben die Schulen geöffnet.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6, die nicht zuhause betreut werden können, werden in der Schule durch Lehrkräfte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben begleitet. Für eine Inanspruchnahme des Begleitungsangebotes von Schülerinnen und Schülern muss von den Eltern eine Selbsterklärung und Gesundheitsbestätigung (Download unter dem Artikel) abgegeben werden.

Solange und sobald die Inzidenzen in Landkreisen oder kreisfreien Städten in Mecklenburg-Vorpommern verlässlich unter 50 liegen, wird ab dem 18. Januar 2021 geprüft, ob eine Beschulung für die Grundschulen in Präsenzform möglich ist.

Die Formulare erhalten Sie bei Bedarf auch in der Schule.

Diese beiden ausgefüllten Formulare müssen am Tag des Erscheinens mitgebracht oder können vorab an schulleiter-grundschule-mewegen@gmx.de geschickt werden.

Richten Sie Ihre Fragen bitte an: schulleiter-grundschule-mewegen@gmx.de